Elternbrief vom 7. Mai 2020

Liebe Eltern,

auch in dieser Woche möchte ich Sie über das weitere Vorgehen der Schule
im Zusammenhang mit den Beschlüssen der Senatsverwaltung informieren.
Ab Montag, 11.05.2020 werden weitere Klassenstufen in die Schule
zurückgeführt.Dazu haben wir verschiedene Modelle erarbeitet. Es ist
angedacht, dass immer nur die Hälfte der Schülerschaft maximal in der
Schule anwesend sein wird. Hygiene- und Abstandsregeln haben den
Vorrang. Die in der letzten Woche im Anhang versendeten Regeln haben
höchste Priorität.
Ab Montag kommen die Schüler der Klasse 5 und die Kinder des ersten
Jahrganges zu den von den Klassenleitern benannten Zeiten in die
Schule.(siehe Anlage) Es ist wichtig, dass alle Schüler pünktlich zu den
angegebenen Zeiten und Eingängen erscheinen, damit wir möglichst wenig
Begegnung auf den Fluren und Treppenaufgängen haben. Wenn die angegebene
Unterrichtzeit beendet ist. müssen die Kinder die Schule verlassen. Die
eingerichtete Notbetreuung ist davon nicht betroffen. Es findet aber
kein Hort statt.
Ab dem 25.05. 2020 werden die Schüler der anderen Klassenstufen
zurückgeführt. Das entsprechende Zeitmodell erhalten Sie in der nächsten
Woche. Wir wollen vorher noch die Erfahrungen einarbeiten, die wir in
den ersten Tagen der kommenden Woche sammeln werden.
Die Schüler der 1. Klasse erhalten pro Tag eine Stunde Deutsch und eine
Stunde Mathematik. Zeit zum Ankommen und Händewaschen ist
eingerechnet.Eine Hofpause und ein Versorgung mit Mittagessen ist nicht
vorgesehen. Anschließend ist Unterrichtsschluss. Die Schüler der 2.
Klasse bleiben bis zum 22.05. unter der Versorgung mit Aufgaben durch
den Lehrer. Die Erzieher begleiten die Kollegen während der gesamten
Unterrichtszeit.
Die Schüler der 5. Klasse erhalten bis zum 22.05. genauso wie in dieser
Woche die Schüler der Klasse 6 vier Stunden Fachunterricht nach dem
Plan, den die Klassen von den Klassenleitern erhalten haben. Diese
Schüler haben zu festgelegten Zeiten eine versetzte Pause und können am
Essen teilnehmen. Ab dem 22.05.2020 werden sowohl der 5. als auch der 6.
Jahrgang eine Woche am Unterricht teilnehmen und eine Woche zu Hause
arbeiten.
Zu diesem Zeitpunkt kehren die anderen Jahrgänge zurück und werden
täglich gegliedert in 2 Gruppen jeweils eine Stunde Deutsch und eine
Stunde Mathematik haben plus Zeit für das Händewaschen beim Eintreffen.
Alle anderen Stunden werden durch weitere Lernaufgaben, die die Schüler
erhalten, kompensiert.
Ich möchte Sie bitten, bei der Diskussion über dieses Vorgehen folgendes
zu berücksichtigen. Wenn wir alle 29 Klassen teilen müssen, benötigen
wir die doppelte Anzahl von Lehrerstunden und auch die doppelte Anzahl
von Räumen. Beides ist nicht vorhanden. Im Gegenteil, da auch in unserem
Kollegium Menschen arbeiten, die zu den Risikogruppen gehören, sind wir
bei den Lehrerstunden, wenn alle schön gesund bleiben, bei einer
Ausstattung von ca. 80%.
Die Unterrichtszeiten werden stark versetzt angeboten, um den
Hygieneregeln zu genügen. Damit sind die normalen Zeiten außer Kraft
gesetzt.
Die Elternvertreter haben um eine Zusammenkunft gebeten. Wir werden am
13.05.2020 um 16.30 Uhr in der Aula unserer Schule, die Möglichkeit
anbieten, Ihre Fragen zu beantworten. Bitte beachten Sie, dass bei
gebotenen Abstandregeln maximal 40 Personen in der Aula anwesend sein
dürfen. Es wäre also schön, wenn pro Klasse nur ein Vertreter kommen
würde.
Die Notbetreuung findet wir gehabt über den Eingang Gleimstr.
(Neuanmeldung über das Sekretariat)statt. Die Kinder der ersten Klasse
werden von den Kollegen des Hortes um 7.30 Uhr in das SAPH Gebäude
gebracht und zu den angegebenen Zeiten in den Unterricht geführt.
Während des Zeitraumes gilt: der Schulhof ist kein öffentlicher
Spielplatz und wird ausschließlich von der Schule genutzt.

Mit freundlichen Grüßen
S. Bachmann